billig-strom.de > Service > Energie-Lexikon > Gleichstrommaschine

Gleichstrommaschinen

Gleichstrommaschinen, rotierende elektrische Maschinen, die Gleichstrom erzeugen (Generator) oder verbrauchen (Elektromotor). Sie bestehen aus einem fest stehenden Teil, dem Ständer (Stator) mit den Polen, die die Erregerwicklung tragen, und einem darin umlaufenden Teil, dem Anker (Rotor) mit der Ankerwicklung, deren Teilspulen an je zwei Lamellen des Kollektors (Stromwender) enden; Stromzuführung über Bürsten. Beim Generator werden in den Ankerspulen Spannungen induziert und von den Bürsten auf dem Kollektor abgegriffen. Beim Motor wird auf die im Erregerfeld befindlischen stromdurchflossene Ankerspule ein Drehmoment ausgeübt.