billig-strom.de > Service > Energiesparen > Elektrische Geräte

Elektronische Geräte

  • Vermeiden Sie stand-by Verluste - schließen Sie daher elektronische Geräte an schaltbare Steckerleisten an oder nutzen Sie Vorschaltgeräte.
  • Achten Sie auf stand-by Betriebsarten. Überall, wo kleine rote Lämpchen brennen, wird Energie verbraucht.
  • Auch viele andere Geräte, an denen kein rotes Lämpchen brennt, verbrauchen Energie auch wenn sie nicht in Betrieb sind. Insbesondere bei älteren Geräten wird dies auf Dauer teuer( z.B. verbraucht die ständige Betriebsbereitschaft bei älteren Fernsehgeräten pro Jahr etwa 150 Kilowattstunden Strom).
  • Achten Sie bei Computern darauf, daß die Bildschirme eine "power control" Eigenschaft besitzen. Wenn der Nutzer für eine einstellbare Zeitlang nicht mit dem Computer arbeit, schaltet dieser den Monitor auf einen Stromspar-Modus um.
  • Flatrates verführen dazu, W-LAN Router, Laptops, PCs, Monitore einfach eingeschaltet zu lassen. Beim Strom gibt es keine Flatrates - schaltet Sie also ab.Falls es dann doch sein muss, achten Sie auf das Einschalten des Energiesparmodus bei den Geräten. Ferner brauchen Sie den W-LAN Router in der Regel nicht, um telefonisch erreichbar zu sein.
  • Laptops verbrauchen weniger Energie als Desktops, LCD Bildschirme weniger als Röhrenmonitore.
  • Schalten Sie ihr Handy aus, wenn Sie es eh nicht benutzen können. Ein Handy macht mehr als nur das Display anzuzeigen- so wird z.B. in regelmäßigen Abständen das Funknetz gesucht.
  • Alte Farbfernsehgeräte verbrauchen viel Strom. Moderne Geräte kommen mit etwa 80 Prozent weniger Strom aus. LCD Fernseher sind zwar teurer, verbrauchen aber deutlich weniger Strom als Röhrengeräte.
  • Fernseher und Radio müssen nicht den ganzen Tag laufen. Ständige "Berieselung" kostet nur Geld und Nerven. Öfter mal abschalten!